Wanderungen Turnveteranen Februar / März 2019

Veteranen-Wanderung vom 13. Februar 2019
Vorweg genommen sei, dass Reiseleiter Erwin Flury wirklich keinen schöneren Wandertag hätte aussuchen können! Bei fantastischem Wetter versammelten sich 15 Veteranen beim PP Zendenfrei und fuhren dann mit einigen Privatautos auf den Horben.
In der Alpwirtschaft Horben stärkten wir uns zuerst mit einem obligaten Kaffee und Gipfeli, verdankenswerterweise offeriert vom bald 83-jährigen und vor allem noch rüstigen Hans-Ueli Wydler. Mit grossartigem Rundblick in die verschneite wunderbare Berglandschaft wanderten wir danach los über das Horbener-Schneefeld, dann hinunter Richtung Baldeggersee. Nach rund 1-stündigem Marsch machten wir Halt bei einer idyllisch gelegenen Waldhütte und Paul Treuthardt spendierte abermals grosszügig einen feinen Roten! Auf dem Weitermarsch besuchten wir kurz die imposant gelegene Burgruine Lieli (auch «Nünegg genannt). Der Hunger machte sich langsam bemerkbar und das Restaurant Sternen in Gelfingen versorgte uns mit einem feinen Essen und eins, zwei Gläsli hiesigem Wein. Auf dem Rückweg marschierten wir entlang des einzigartig schön gelegenen Schlosses Heidegg, dann immer leicht ansteigend Richtung Seminarhaus ‘Chlotisberg’. Daraufhin erneut auf knisterndem Schneefeld laufend und entlang der Langlaufloipe zurück in die Alpwirtschaft  Horben, wo wir nach rund 500m-Aufstieg letztendlich genüsslich noch ein Bier oder Most genehmigten. Spontan kam dann noch Ruedi Feuz dazu, welcher rüstig und fit auf den Horben radelte! Vielen Dank an Erwin für die Organisation dieses wunderbaren Wandertages.      

Schneeschuhtour auf den Wildspitz vom 27. Februar 2019
Anlässlich vom Kegel- und Jassnachmittag vom 23. Februar wurde kurzfristig beschlossen am 27. Februar mit Schneeschuhen den Wildspitz zu besteigen. Nach dem Treffen beim Parkplatz Zendenfrei fuhren 11 Turnveteranen zur Obhegkapelle und nahmen den Aufstieg in Angriff. Nach 1 ½ Sunden oben angetroffen gab es vor dem Mittagessen den obligatorischen Gipfeltrunk. Das Wetter war herrlich und die Aussicht grandios. Anschliessen ging es zurück zur Obhegkapelle und per Auto nach Obfelden. Das Schlussbier im Pöstli wurde vom zusätzlich anwesenden Thomas Müller offeriert. Herzlichen Dank an Paul Paul Treuthardt für die kurzfristige Organisation.





Veteranen-Wanderung vom 20. März 2019
Petrus muss ein ganz grosser Freund der Veteranen-Wandertruppe sein, denn abermals versammelten sich bei schönstem Wetter immerhin beachtliche 18 Veteranen beim Bahnhof Affoltern.
Mit dem Zug gings dann Richtung HB Zürich, wo wir genüsslich den ersten Kaffee genehmigten.  Daraufhin starteten wir beim Landesmuseum entlang der rechtsufrigen Limmat auf den rund 12 km langen Fussmarsch Richtung Dietikon. Wir versuchten – stets streng geradeausblickend – das schöne an der Limmat gelegene Restaurant Turbinenhaus rasch möglichst zu passieren, was uns aber nicht wirklich gelang, denn ein mutiger wie einsichtiger Veteran rief plötzlich und spontan ‘STOP’, da geniessen wir frohgemut den obligaten Apéro!
Weiter ging es Richtung Werdinsel, welche sehenswert und beidseits von Flussarmen der Limmat umgeben ist.  Nach gut 2 Std. erreichten wir das ehrwürdige Benediktinerkloster Fahr, eine seit gut 200 Jahre bestehende Exklave des Kt. Aargau und seit geraumer Zeit der Gemeinde Würenlos zugehörig. Im Restaurant Kloster Fahr haben uns dann nette Damen Speis und Trank serviert.   
Nach dem stärkenden Kaffee und danach weiterem rund 30 Min.-Marsch durften wir noch ein Probiererli von Erwin’s mitgebrachten feinen Wein kosten. Nach dieser letzten Stärkung erreichten wir dann bald den Bahnhof Dietikon und der Zug führte uns, in der Gewissheit abermals einen prächtigen Tag erlebt zu haben, zurück nach Affoltern.
Unentwegte genehmigten dann noch ein kühles Bier quasi zur Abrundung des wunderschönen Wandertages, welcher abermals und verdankenswerterweise bestens organisiert wurde von Ueli Beyeler. 

Schreibe einen Kommentar