29. September 2022

Die Männerriege am Turnfest in Wettingen

Endlich wieder Turnfest hiess es auch für die Männerriegler am Samstag, 25. Juni 2022. Gemeinsam mit Aktiv- und Damenriege reiste man ins eigentlich nahe Wettingen. Um mit der Festkarte anzureisen und den Kanton Aargau dabei nicht zu verlassen, dauerte die Anreise etwas länger. Die Vorfreude und Stimmung war damit aber umso grösser.

Die 15 Wettkämpfer, Coach, Präsident und Fahnenträger statteten zuerst dem TVO-Wagen auf dem Zeltplatz einen Besuch ab, dann wurden die Kräfte beim Mittagessen gestärkt und um 14.30 Uhr starteten die Wettkämpfer mit Aufwärmen.

Wettkampfteil 1

Erster Teil der insgesamt 6 Fit & Fun-Spiele waren Fussball-Stafettenstab und Brett-Ball. Wir erreichten die Note 8.12.

Wettkampfteil 2

Im zweiten Teil stand der Unihockey-Parcour auf dem Programm, welcher sich ganz am anderen Ende des Festgeländes befand. Und gerade danach standen die Fit & Fun-Spieler im 8er-Ball im Einsatz. Die Zeitpläne waren aber grosszügig geplant und so konnten wir überall ohne Hetze starten. Bei diesem Wettkampfteil erreichte die Männerriege 7.53 Punkte.

Wettkampfteil 3

Abschliessend kam es um 17.30 Uhr zu Street Racket- und dem Moosgummi-Gymnastikstab-Spiel. Daraus resultierte eine Punktzahl von 7.73. Dies ergab eine Gesamtnote von 23.38 Punkten, was in der 2. Stärkeklasse der Männer für den 25. Rang von 31 Vereinen reichte. Beim Heim-Turnfest 2019 in Obfelden wurden 24.70 Punkte erreicht.

Nach den Wettkampf wurde am Beginn des Festgeländes mit einem ersten Bier 🍻 angestossen. Um 19 Uhr folgte das speditiv abgewickelte Nachtessen. Dafür hatte die ganze Turner-Familie sich wieder im Festzelt eine komplette Festbank-Reihe gesichert. Und so kam auch Rolf Stucker nach dem Essen zum Einsatz: das legendäre Pferderennen zog die Blicke im Zelt auf sich.

Die grosse Party

Um 20.30 Uhr stieg dann wieder die grosse Party. Die Band unterhielt die ersten Stunden souverän. Auf den Bänken wurde gefeiert. Später verlagerte sich das Geschehen in andere Zelte und Bars. Das Festgelände des Aargauer Kantonalturnfestes war grosszügig und schön gestaltet. Etwas knapp waren die WC-Anlagen und Händewaschen war wegen fehlender Lavabos oder fehlendem Wasser auch kein Thema.

Eine Dusche folgte dann aber für einige doch noch. So gegen 2 Uhr in der Nacht öffnete Petrus überraschend die Schleusen. So flüchteten die Meisten entweder in die noch geöffneten Zelte oder Bars. Oder gönnten sich etwas Ruhe auf dem Zeltplatz.

Nach drei Jahren eine gelungene Rückkehr an dieTurnfester. Danke an Rolf Meier und Ueli Jakob für die Wertungsrichter-Einsätze und an Christian Gerber fürs Training und die ganze Administration! 😀