29. September 2022

Ändlich wieder Turnfäst!

Nach drei Jahren Pause konnten DRO und TVO endlich wieder an einem Turnfest teilnehmen! Die Stimmung, das Wetter, (fast) alle Resultate – vieles passte am RTF Subingen schon gut zusammen. Schön, wieder dabei zu sein! Mit 25,79 Punkten schaute in der zweiten Stärkeklasse der 4. Rang heraus.

Die letzten Turnfeste fanden sage und schreibe 2019 statt. Rückblickend verabschiedeten sich Damenriege und Turnverein damals mit einem Knall in die später dreijährige Corona-Pause. Das eigene RTF und das ETF in Aarau waren grossartige sportliche und festliche Highlights. Drei Jahre später ist die Turnfest-Saison zurück und die Turnerinnen und Turner können endlich wieder ihr Können unter Beweis stellen.

Ab nach Subingen
Die Stimmung unter den Teilnehmenden war am vergangenen Wochenende von Anfang an gelöst, jede und jeder spürte das Kribbeln und das Gefühl, wieder unterwegs zu einem Turnfest zu sein. Das RTF Subingen präsentierte sich als kleines aber feines Turnfest im Solothurnischen … sagen wir Hinterland:-) Die Wege waren kurz, die Dreifachturnhalle für die Gerätevorführungen niegelnagelneu, das Fest kompakt, das Wetter herrlich.

Erster Wettkampteil
Im ersten Wettkampfteil standen Schleuderball, Schaukelring und Fachtest auf dem Programm. Bei den LA schlich sich leider ein Nuller in die Wertung, was die Note auf eine 7.38 drückte. An den Ringen verpasste die Gruppe mit einer sehr soliden Leistung mit 8.95 Punkten die 9 nur ganz knapp. Beim Fachtest verliefen die beiden Spiele mal weniger gut, mal besser. Vor allem beim zweiten Spiel harmonierte das Zusammenspiel von Anfang an, sogar besser als im Training. Am Ende erhielten sie die Note 7.62

Zweiter Wettkampfteil
In Teil zwei ging es zum Kugelstossen und zum Barren. Auf der Kugelanlage holten die Jungs eine gute 8.34, am Barren für nach drei Jahren Turnfestpause eine sehr gute 8.94.

Dritter Wettkampfteil
Der Wettkampf wurde mit dem Auftritt am Schulstufenbarren und in der Pendelstafette beendet. Wie im Fachtest waren bei den Damen leider auch hier Ausfälle zu beklagen. Schlussendlich waren es 6 Frauen, welche ihre Darbietung zeigten. Mit gemischten Gefühlen betraten sie den Wettkampfplatz. Ohne Patzer und sehr synchron erreichte die Gruppe die tolle Note 9.01. Die Freude war riesig! Auch die Pendelstafettengruppe zeigte einen tollen Effort und kam mit einer schnellen Zeit auf eine 8.88. Das reichte der DR und dem TV mit 25.79 Punkten in der zweiten Stärkeklasse auf den 4. Rang.

Der Rest wie immer
Der Rest verlief nach dem ultrafrühen Wettkampfstart fast schon wie üblich: nach dem Turnen kam das Feiern und Geniessen. Im Biergarten, auf dem Rasenhügel, draussen auf dem Festgelände, drinnen im Festzelt und in der Bar. Einige nahmen noch am Abend den Nachhauseweg in Angriff, unter anderem auch die Jüngsten vom TV. Einer TV-Tradition folgend, vermachten die Hornträger unterwegs die Blumen an Zufallsopfer. Dank einer netten Kontrolleurin im Zug Richtung Olten waren die Blumen schnell weg. Der Rest verbrachte die kurze Nacht in Subingen – singend, lachend, später im Schlafplatz, auf der Schleuderballanlage oder sonstwo. Die gute Stimmung hielt bis zur Heimfahrt am Sonntag, ob fit wie ein Turnschuh, verkatert oder nur übermüdet. Schön sind die Turnfeste zurück! 🙂