28. September 2022

Turnveteranen Wanderung 18. Mai 2022

Vorab zu erwähnen ist, dass es einen immer wieder erstaunt, welche schönen Wanderungen unsere Veteranen-Kameraden ersinnen und insbesondere professionell organisieren!

Organisator Erwin Flury und Co-Organisator Paul Treuthardt haben eine sehr abwechslungsreiche Wanderung im Solothurnischen ausgesucht. Zu dieser doch recht anspruchsvollen ca. 4 Std. dauernden Wanderung hat sich die stattliche Anzahl von 16 rüstigen Veteranen-Kameraden angemeldet. Bei herrlichem, warmen Wanderwetter ging es mit dem Postauto nach Muri und dann mit dem Zug weiter nach Olten.

Das hiesige Postauto fuhr uns zum Dorf Hauenstein-Ifenthal. Hier empfingen uns sowieso vorbildlich organisiert von Erwin zwei Herren mit deren Privatautos und fuhren uns schnurstracks hoch ins idyllisch gelegene Restaurant „Pintli“, welches von einem netten tunesisch-marokkanischen-Ehepaar geleitet wird. Nach Kaffee und Gipfeli marschierten wir los immer leicht ansteigend Richtung „Belchenflue“, meist auf der von General Wille im 1. Weltkrieg 14/18 errichteten Kies-Verbindungsstrasse über Challhöchi, General-Wille-Haus, Belchen-Süd und final dann auf die markante, felsige Belchenflue-Spitze auf ca. 1098 m.ü.M., von dieser man einen grossartigen Panorama-Rundblick bis in die Berner Alpen und Süd-Schwarzwald geniesst.

Nach Apéro und Käseplättchen (verdankeswerterweise gespendet von Erwin, Armin, Paul Treuthardt und Paul Wydler) ging es weiter zu auf und ab über Gwidemhöchi Richtung „Schäferstube Allerheiligenberg“ hinunter, wo wir das Mittagessen im offenen Scheunenanbau einnahmen. Die kernige Wirtin (K)laudia bewirtete uns zügig, spontan und vor allem unkompliziert! Nach rund 2 Std. „Höcklete“ ging es hinunter nach Hägendorf über die national berühmte „Tüüfelsschlucht“, über rund 36 Brücken und Stege, durchsetzt mit Höhlen, Klüften und gespiesen vom idyllisch verlaufenden „Cholersbach“. Von Hägendorf aus gingen wohl alle Kameraden zufrieden zurück ins Säuliamt, im Wissen darum, einen wunderbaren Wandertag erlebt zu haben. Vielen Dank nochmals an Erwin und Paul für die Organisation dieses aussergewöhnlichen schönen Ausflugs.