Chränzli 2018 vor ausverkaufter Kulisse

Die ersten beiden Chränzli-Vorstellungen sind Geschichte. Mit einmal gegen 400 Gästen und am Abend mit 540 Eintritten war die Kulisse genial. Dazu kamen 364 Mitwirkende, Bühnen-Crew, Service- und Küchen-Crew, Tombola-Team, SinCity- und Sykline-Bar Teams und noch ein paar OK-Mitglieder, mehrheitlich alle in Doppelfunktion.

Die Nachmittagsvorstellung zog schon früh viele Leute an. Dank der Türöffnung um 12.15 Uhr gab es aber genügend Zeit alle zu verpflegen. Die Vorführungen liefen einwandfrei durch. Kurz nach 16 Uhr waren schon alle zum Schlussbild versammelt. 

Gleich danach starteten die Vorbereitungen für den Abend. Mehrere Premieren standen an; neue Einlasskontrolle mit Scannern und auch Tablets im Service. Alle Erneuerungen funktionierten sehr gut. 

 

 Etwas nach 20.15 Uhr startete das Intro und impulsive Begrüssung durch TVO-Präsident  Davide Anderegg.

 

Das Abendprogramm startete mit dem Song vom hüpfenden Känguru des Muki-Turnens stimmungsvoll. Im Kinderturnen waren die Bären unterwegs, passend unterlegt mit einem Berner Mundartlied. Mit 44 Tänzerinnen füllte die Mädchenriege zur Jamaica-Limbo-Dance Party die Bühne fast komplett. Die kleine Jugi war als Feuerwehr in Chicago im Einsatz. „Hey, hey, Wicki“ schallte es danach aus der Soundanlage und die Getu-Kids luden uns nach Finnland ein. Stimmungsvoll zeigte die grosse Jugi wie Moskau musikalisch auf Athen traf. Danach waren die grossen Mädchen in Neverland mit einer beeindruckenden Michael Jackson Nummer zu sehen. Ein Spektakel zeigten die Geräteturner an den Schaukelringen in Los Angeles. In mitten der Zuschauerrängen schwangen diese bis unter die Hallendecke.  Danach gab es etwas Entspannung mit der Pause und ganz vielen Löslis und Glaces. 

Nach der Pause folgten viele Cleopatras und ein Cäsar auf der Bühne; die Damenriege zeigte eine tolle Aerobic-Darbietung. Zum Song „Las Vegas“ turnte die Geräteriege auf dem Airtrack in luftige Höhen. Die Frauenriege entführte uns nach Kansas City und die Gesangssektion in weitere Städte der Welt. Unser Turner-Chörli wurde mit grossem Applaus begrüsst. 

Es folgte Beindruckendes am Stufenbarren; die Damenriege traten als englische Soldaten mit hohen Grenadiermützen auf, welche bei diesen Übungen sehr gut zur Geltung kamen. Die Leichtathleten lieferten in Neapel ein Duell zwischen Mafia und Polizei. Mit der Männerriege ging es nach Paris, genauer gesagt ins Moulin Rouge. Was diese 12 Männer in Frauenkleidern zum Besten gab war sehr gute Unterhaltung und es blieb kaum ein Auge trocken.

Abschliessend zeigten uns die Geräteturner verschiedene Aspekte von Wien in humoristischer Weise: Mozart Amadeus hatte seinen Auftritt mit Live-Klavier-Musik, aber auch Falco und die Hofreitschule. Zwischen den Nummern überbrückte das Zwischennummer-Team mit witzigen Sketches. So folgte eine neue Pissoir-Episode, es wurde geheiratet und verschiedene Phobien besprochen. 

Es folgte das weitere Programm mit Live-Musik, Barbetrieb, Ansturm auf die Tombola und vielen gemütlichen Stunden.

Bestellung DVD

Schreibe einen Kommentar