Schweizermeisterschaft in Burgdorf

Am 08.09.2018 fand in Burgdorf die Schweizermeisterschaft im Vereinsturnen statt. Die SMV war der letzte Wettkampf und somit der Saisonabschluss für die Gerätesektionen.

Dieses Jahr durften wir um 09:43 mit dem Bus Richtung Muri fahren. Nach viermaligem Umsteigen und einer Fahrt von 2h, waren wir bei schönem und warmem Wetter in Burgdorf angekommen.                          Um 13:19 war der Startbeginn für die Barrensektion, also hiess es schon bald die Muskeln aufzuwärmen und die Übungen im Kopf nochmals durch zu gehen. Mit einer kleiner Fan Truppe, welche uns  lautstark unterstützte, beendeten wir stolz die Barrenübungen. Mit ein paar Blasen an den Händen und erschöpften Gesichtern ging es zum Treffpunkt für die Schaukelringe. Da um 14:08 schon der Start war, musste die Videoanalyse der gezeigten Barrenübung auf später verschoben werden.

Vor dem Start der Schaukelringe, spürte man bei ein paar Turner und Turnerinnen die Nervosität. Wie bei der Barrensektion konnte man auch hier auf die starke Unterstützung der Fans zählen. Nach dem Durchgang war die Freude gross, die Vorführung war gelungen. Nach dem obligatorischen Abklatschen und dem Gruppenfoto hatten wir Zeit für die Videoanalyse.

Die Notengebung war sehr schnell. Am Barren konnte man sich ein 8.85 ins Notenblatt einschreiben lassen. Bei den Schaukelringen war man sehr überrascht, denn es war eine 9.28 auf dem Blatt zu sehen. Wie beim Barren hatte auch die Schaukelringe keine Stürze gemacht. Mit diesen erfreulichen Nachrichten gab es eine Runde kühles Bier während der Videoanalyse. Beim Barren mussten wir leider kleinere Übungsfehler und Haltungsabzüge in Kauf nehmen. Bei den Schaukelringen sahen wir auch hier Übungsfehler, doch die Synchronität stimmte.

 Die Ziele waren zur Hälfte erreicht, doch wegen dem liessen wir uns nicht unterkriegen. Nach dem Abendessen (Curryreis und als Dessert einen feinen Muffin) ging es mit einem Chörli 079 am HB 😉 zurück nach Hause.

 

Vielen Dank an alle Turner und Turnerinnen auch an die Anstösser und an die mitgereisten Fans.

Schreibe einen Kommentar