Herrliche Damenriegen-Reise im Herzen von Thun

Am Wochenende vom 14. – 16. September 2018 reisten wir mit einer Gruppe der Damenriege bei herrlichem Wetter nach Thun. Einige beschlagnahmten den Campingplatz in Gwatt bereits am Freitagabend, andere kamen am Samstag angereist.

Bereits am Freitag, dem 14 September, ging es für einige Teilnehmer der diesjährigen Damenriegen Reise am frühen Nachmittag mit 2 Wohnwagen los. Die erste Vorhut bezog das Quartier am schönen Campingplatz in Gwatt, Nähe Thun. Nach dem ersten Apero ist dann ein weiteres Auto mit 4 Nachzüglern dazugekommen. Bei riesen Pizzen mit meistens (zu) viel Belag, gab es einen gemütlichen Abend der «Seniorinnen».

Nach einem reichhaltigen Frühstück mit speziell geformter Butter und «Ersatzkäse», ging es nach Thun. Dort gab es dann das grossen Zusammentreffen mit dem um 8 Uhr morgens in Obfelden gestarten Rest der Teilnehmer.
In 4 gelosten Gruppen wurde dann Thun und Umgebung auf 2 verschiedenen Foxtrails erkundet. Die eine Gruppe entdeckte mit kreativer Kurvenzähltechnik im Nord-Osten Thuns einem Tobelweg. Über einen Schlosspark ging es dann ans See Ufer und weiter in die Innenstadt. Eine andere Gruppe begann ihre Runde in der Nähe des Campingplatzes und näherte sich über eine Burg ebenfalls der Innenstadt (siehe Bericht von Eliane Weber).

Am Ende waren alle recht weit und viel gelaufen und guter Laune am Schlusspunkt. Am Zeltplatz wurden dann die Zelte der restlichen Teilnehmer aufgebaut und alle Einstiegstechniken in die Kajüten/Betten der Wohnwagen getestet.

Geschrieben von Christine Lampe

Sichtweise eines Mitglieds des Foxtrails „Castello“:

Am Samstag Morgen um 8:30 haben wir uns alle auf dem Zendi-Parkplatz getroffen, ausser die, die schon am Freitag mit dem Wohnwagen nach Thun gereist sind. Wir haben uns auf die Autos aufgeteilt und sind losgefahren. Angekommen in Thun am Bahnhof haben wir ausgelost in welcher Gruppe wir den Foxtrail machen. Meine Gruppe bestand aus Melanie, Kira, Vera, Miri und mir. 🙂 Dann ging es auch schon für meine Gruppe um 11:09 Uhr auf den Bus. Wir mussten immer wieder zu einem neuen Posten laufen und dort die Fragen beantworten, um zum nächsten Posten zu gelangen. Als wir beim zweiten Posten waren, haben wir die Gruppe vor uns gesehen und haben uns gedacht, dass es jetzt einen guten Zeitpunkt wäre, um unseren Lunch den wir von Zuhause mitgenommen haben zu essen. Somit hat die Gruppe vor uns noch ein bisschen Zeit. Nach dem Mittagessen liefen wir weiter. Etwa in der Hälfte haben wir eine Pause gebraucht und sind einen feinen Kuchen essen gegangen. Mhhh! Mit vollem Magen sind wir weiter spaziert. Zum Schluss hatten wir immer mehr Mühe die Posten zu finden aber schlussendlich haben wir es das doch noch geschafft!

Nach dem Foxtrail fuhren wir auf den Zeltplatz und stellten unsere Zelte auf. Am Abend haben wir uns alle „chic“ gemacht für das Krimidinner. Der Abend war sehr interessant und lustig.
Am Sonntagmorgen sind wir alle zusammen Frühstücken gegangen und danach haben wir die Zelte wieder abgebaut. Als Abschluss sind wir noch in die St. Beatus -Höhle gegangen und haben dort einen Rundgang gemacht.

Es war ein sehr tolles Wochenende mit vielen spannenden Erlebnissen. 🙂

Geschrieben von Eliane Weber

Wir danken den beiden Organisatoren Carmen und Kira für das tolle Wochenende!

Ebenfalls möchten wir an dieser Stelle nochmals einen herzlichen Glückwünsch an Rahel Weber aussprechen, welche am Samstag 15. September 2018 die SwissSkills gewonnen hat (siehe wie wir nach dem Krimidinner mitgefiebert haben)! HAMMER LEISTUNG, RAHEL – WIR SIND STOLZ AUF DICH!

Schreibe einen Kommentar