21. Oktober 2020

Enges Rennen in der JM

Am vergangenen Dienstagabend führten die Jungs des TV Obfelden eine weitere Disziplin in der Jahresmeisterschaft durch. Dieses Mal auf dem Programm: ein 80-Meter-Sprint gepaart mit Schleuderball.

Der eine oder andere Turner stellte sich in Gedanken zu Beginn des Trainings bereits seine Bestell-Liste für in der TV-Bar zusammen, die am Freitagabend nach langer Pause wieder offen hat. Das Raunen in der Halle, nachdem die Jahresmeisterschaft angekündigt wurde, liess jedenfalls darauf schliessen, dass nicht alle nur wegen der Punkte im internen Wettkampf ins Trainings gekommen waren.

Zu bewältigen galt es zu Beginn ein 80er-Sprint. In 4er Gruppen düsten die Jungs die Strecke dem Ziel entgegen – bis auf Fosti kamen alle heil unten an und klopften sich schon mal siegesgewiss auf die Schulter. Wäre da nur nicht der zweite Teil des Wettkampfsabends gewesen. Denn danach wechselte man die Disziplin und es ging ab zum Schleuderball. Die Bälle flogen mal weit, mal links, mal rechts. Gemessen wurde zwischen den Würfen in turnerischer Präzision: Mit verschränkten Armen neben dem Messband stehen und prüfendem Blick seitwärts gefühlt 23,4 Meter in die Dunkelheit hinein hiess es dann: „Dä Wurf isch weniger witer gsi als de erst Versuech!“. 🙂 Beim so ermittelten zählbaren Versuch wurde dann aber wieder wirklich genau gemessen.

Wer über beide Disziplinen zusammen den besten Abend einzog, seht ihr in der aktuellen JM-Rangliste. In der Gesamtwertung führt weiterhin Roman, dahinter balgen sich aktuell Sandro und Claudio um die Ränge zwei und drei.

Ein Gedanke zu “Enges Rennen in der JM

Schreibe einen Kommentar