JM: Roman weiter an der Spitze

Auch nach der zweiten Jahresmeisterschaft – durchgeführt wurde die Disziplin Schwimmen – grüsst Roman Niederhäuser von der Spitze. Seine Kontrahenten konnten jedoch aufschliessen.

Es traffen sich 11 Personen im Schlossächer für die Schwimmjahresmeisterschaft. Da der Tiefenversteller im Schlossächer nicht funktionierte, war die Tiefe des Beckens konstant bei 1.30m. Das heisst man startete immer im Wasser, Kopfsprung vom Beckenrand war verboten.

Beim ersten Durchgang musste man 6 Längen schwimmen. Für alle war dies schon sehr streng und es fühlte sich wie 12 Längen an. Vorallem für die ersten drei Teilnehmer: Weil nämlich die Stoppuhr nicht funktionierte, mussten die ersten Jungs nochmals 6 Längen schwimmen. Im zweitem Durchgang musste man einen Ball zwischen die Füsse klemmen und zwei Längen schwimmen. Zum Abschluss dieser Jahresmeisterschaftsdisziplin war das Tauchen an der Reihe. Da der Start im Wasser war, brauchte man noch mehr Luft als sonst, um solange wie möglich unter Wasser zu bleiben. Hier dachten viele 1.5 Längen seien viel, doch Manuel Anneler bewies das Gegenteil, er tauchte rasch 2.5 Längen! Er war es denn auch, der diese Jahresmeisterschaftsdisziplin für sich entscheiden konnte.

Hier geht’s zur Rangliste

Zum Abschluss spielten wir noch Wasserbasketball. Es war sehr amüsant, aber auch kalt und nass.

Schon am 02.03.18 ist die nächste Jahresmeisterschaft: Bowling in Shilbrugg.

Schreibe einen Kommentar