29. Januar 2022

26.06 Punkte im Appenzell, auch dank spezieller Wertung

Der Turnverein reiste am Samstag ans Appenzeller Kantonalturnfest. Die Gruppe wurde am Festplatz schon von einigen TVlern in Empfang genommen. Die Wagen-Truppe Martin Häberling und Lukas Felder reisten bereits am Freitag an und konnte sich so einen tollen Platz auf dem Zeltplatz erkämpfen. Auch die Verstärkung der Damenriege und einige nicht zu bremsenden Festbrüder waren schon in Herisau.

Nach dem gemeinsamen Einmarsch mit Fahne und Hörner wurde sogleich der „Männer-Grill“ ausprobiert. Patrick Etterlin funktionierte ein altes Fass in einen Grill um und dieser funktionierte fast zu gut. Davon zeugten ein paar arg dunkelbraune Bratwürste. Die Stärkung tat aber gut, den schon bald ging es mit den Wettkämpfen los.

Bei den Schaukelringen in der Herisauer Eisnhallte konnten sich die 12 Akteure 9.07 Punkte holen. Bei der Pendelstafette wurde sogar mit 14 Läufern gestartet und man errannte sich 8.20 Punkte.

Im zweiten Wettkampfteil folgen Kugelstossen und 1000 Meter. Beim Kugelstossen konnten die Leistungen von Rupperswil irgendwie nicht mehr abgerufen werden. Trotzdem konnten noch 8.37 Punkte erreicht werden. Beim 1000 Meter auf der Rundbahn gaben unsere Läufer wie die erschöpften Gesicher im Ziel zeigten alles. Belohnt wurden die 6 Läufer mit 8.88 Punkten, was aber auch dank der wohl fälschlicherweise angewandten Rasen-Wertung zustande kam. Nichtsdestotrotz eine sehr gute Leistung.

Im letzten Wettkampfteil folgte der Barren. Mit 8.92 Punkten konnten die Turner dort ebenfalls zufrieden sein. Beim Schleuderball kam es für einige zur Zitterpartie. Bereits nach einem Fehlversuch wird man nerövs, da der zweite dann unbedingt in den Sektor sollte. Nur Roger Vögtle zitter noch beim dritten Versuch, schleuderte bei diesem den Ball aber souverän in den Sektor und dies über 40 Meter. Resultat für die 6 Schleuderbäller: 8.55 Punkte.

Beim Steinheben wurde die mit dem kleinen Stein mögliche Höchstnote von 9.00 Punkten erreicht. Mit dabei war da auch Thomas Wydler der einfach mal schnell eine unzähligen Hebungen machte. Mit hohen 26.06 Punkten klassierte sich der Turnverein Obfelden auf dem 22. Rang in der 4. Stärkeklasse.

Nach „gewonnenem“ Wettkampf traf man sich auf dem Zeltplatz. Unser TVO-Wagen war das Prunktstück auf dem Zeltplatz: grosser Vorbau als Schattenspender, Bühnenboden, Stereoanlage, Sofa, Festbänke und besonders wichtig, einen Kühlschrank mit Bier. Das heisse Sommerwetter vervollständigte die gute Stimmung.

Nach dem Nachtessen wurde im Festzelt schon bald gefeiert und auch das Barzelt hatte regen Zulauf. Dort wandten die Appenzeller Ihr Motto „Cool