Trainingsweekend vom 01.05. – 03.05.15

Die Damenriege und der Turnverein verbrachten auch dieses Jahr drei anstrengende Tage in Filzbach. Mit der Rekordteilnehmerzahl von 83 Teilnehmenden hatte man teilweise das Gefühl, noch immer in Obfelden zu sein. Der gesamte Trainingsbetrieb ging ohne Zwischenfälle über die Bühne. Die intensive Vorbereitungsphase für die Turnfeste hat somit optimal begonnen.

Am Freitagmorgen ging es für Einige schon los. Das Ziel war natürlich, wie alle Jahre, das Trainingsweekend in Filzbach. Dieses startete am Morgen und Mittag mit diversen Spielen. Nach dem Nachtessen trudelten noch die Letzten in Filzbach ein und wir konnten komplett mit den ersten Trainingseinheiten beginnen.

Am nächsten Morgen nach einem gewohnt reichhaltigen Frühstück und dem Einturnen, welches Steffi und Jessi organisierten, ging es wieder mit den verschiedenen Disziplinen los.

Die Leichtathleten und Fachtestler trotzten dem schlechten Wetter und wurden sogar mit ein wenig Sonnenschein belohnt, während in der Turnhalle ebenfalls fleissig geturnt wurde. Gegen den Mittag wurde das obligatorische Gruppenfoto ebenfalls im Sonnenschein gemacht.

Nach einer Stärkung beim Mittagessen durften wir den Nachmittag wieder unseren Disziplinen widmen. Leider verging mit unserer Mittagspause auch die Regenpause, so konnten wenigstens die neuen Regenjacken auf ihre Durchlässigkeit getestet werden.

Trotz dem nun andauernden Regen, gelang es dem LA-Leiterstab mit besonderen Aktionen wie einer GOPro Kamera am Schleuderball oder einem etwas anderem Stärkungsgetränk während den Lauftrainings, seine Leute bei jedem einzelnen Training bei Laune zu halten. In der Halle verbesserten die GETU’ler ihre Schaukelringvorführung bereits mit Details, anhand von Videoanalysen, während die Idee zum neuen Barrenprogramm zum ersten Mal vorgestellt wurde. Bei der GK galt es diverse Änderungen einzustudieren.

Während die Turnerinnen und Turner am Nachmittag, bereits mit einigen kleineren Blessuren und nachlassender Kraft vom harten Training zu kämpfen hatten, übte und tanzte die Team Aerobic Gruppe fleissig an ihrem Programm. Nicht zu vergessen sind die Stufenbarren Turnerinnen, die unter der Regie von Melanie an ihren Elementen feilten.

Nichts desto trotz verliefen alle Trainings, bis auf einen Fuss im Gesicht bei einer Aerobic Übung, unfallfrei. Gegen den Abend stand der wohlverdiente Besuch im Hallenbad an, bei dem sich die Sportler mit einem „Gump“ ins Sprudelbad vom kräfteraubenden Training erholten. Nach einem feinen Abendessen durften wir in Gruppen jeweils einen Film pantomimen, was natürlich nicht für alle so einfach war, jedoch für einen riesen Spass sorgte. Der Abend wurde im Anschluss bei amüsanten Spielen („Eis meh!“) und Wein verbracht.

Am nächsten Morgen starteten wir mit einem Einturnen, welches von Carmen und Melina einstudiert wurde. Trotz vielem Muskelkater galt es die Erkenntnisse vom Vortag ins Training miteinzubeziehen und umzusetzen. Draussen waren die Bedingungen noch etwas garstiger als am Samstag. Beim Fachtest gab es eine regelrechte Schlammschlacht.

Nachdem auch diese Trainings unfallfrei beendet wurden, leitete uns Julia durch ein kurzes Ausdehnen und wir machten uns alle glücklich und zufrieden auf die Heimreise. Nun gilt es die letzten Trainings bis zu den Turnfesten noch optimal zu nutzen damit sich das viele Trainieren auch ausbezahlt.

Text ergänzt von Dominik Stierli. Fotos von Stefan und Lukas Felder.