Live-Ticker Triathlon 2013

Für den Liveticker, Davide Anderegg und Dominik Stierli
Die Fotos zum Triathlon sind unten zu finden. Danke an Daniela fürs Fotografieren.

Freitag, 12. Juli 2013

07.15__ Nach einer schweren Nacht, mit Alpträumen von 12 und mehr Schwimmbadlängen, nächtelangen Velofahrten in die falsche Richtung und von unendlichen Laufstrecken beginnt der Tag. Die meisten gehen nervös an Ihre Arbeit.
12.30 Die letzten Magnesiumpräparate werden zu den Mittagessen hinzugefügt.
18.00 Die Vorbereitung hat begonnen. Während die einen noch ganz relaxt sind, kämpfen andere mit zittrigen Händen, Übelkeit und bereits den ganzen Tag anhaltender Rastlosigkeit.
18.30 Trotz Vorsätzen früher mit Packen zu beginnen sind alle wieder in Eile mit Velo-Helm suchen, Bidon abfüllen oder noch das Rad pumpen. Kick gegen Mücken bleibt aber wie so oft Vergessen.
18.55 Die Teilnehmer treffen langsam in der Badi ein.
19.15 Nach unnötig langen Reden zur Strecke geht’s endlich los mit dem Schwimmen! Ganze 18 Teilnehmer starten gleichzeitig und verwandeln das Schwimmbecken in ein Wellenbad.
19.17 Länge 3 von 12: Das läuft ja erstaunlich gut heute!
19.17 Länge 4 von 12: Luft! Luft!
19.19 Unterdessen fühlt es sich an wie 10, 11 Längen, aber der Zähler meint es seien doch erst 8.
19.20 Die ersten verlassen das Wasser und wechseln aufs Rad.
19.23 Die letzten, Immer die gleichen, kommen aus dem Wasser.
19.30 Mittlerweile alle auf dem Velo, greifen die ersten zum Zwipf: Isotonisches Wasser und Mücken zum Snack.
19.35 Für die hinteren Fahrer läuft das Rennen gleich ab; trotz horrendem Tempo werden sie von Marcel Immer in schneller Fahrt überholt.
19.40 Leader Patrik Geissbühler wird mittlerweile von seinem Verfolger das zweite Mal gestellt. Auch hinten anhaltende Positionskämpfe.
19.52 Richtung Merenschwand biegt ein Mähdrescher auf die Rennstrecke ein. Koni, Dominik und Alice bleibt kein Durchkommen. Verzweiflung macht sich bereit. Eindeutige Zeichen in den Rückspiegel werden vom Fahrer ignoriert. Dominik verliert zuerst die Nerven und schert ins unebene Feld aus und zieht vorbei. Koni folgt wagemutig am knappen Rand. Alice bleibt hinten.
19.53 Auch Alice kommt vorbei und kämpft sich wieder an die anderen beiden ran.
19.55 Die Dorfstrasse. Eine Art Alp d’Huez. Ein Kampf. Ein Krampf. Nach ein paar Minuten ist sie überstanden. Die Laufstrecke wartet.
19.57 Die ersten auf der Laufstrecke: Das Atmen ist von einem tiefen Schnauben in ein flaches Hecheln übergegangen.
19.58 Dominik überholt den Führenden. Dieser ist allerdings bereits zu Fuss kurz vor dem Ziel, Dominik noch auf dem Velo.
20.00 Im Ziel jetzt die ersten des TV: Davide Anderegg liess auf der Laufstrecke Stefan Höhener und Patrik Geissbühler hinter sich. Der erste Sieg nach zwei zweiten Plätzen in den letzten Jahren.
20.05 Auf der Laufstrecke spielen sich in der Zwischenzeit dramatische Szenen ab: Personen mit Krämpfen überholen Personen mit noch mehr Krämpfen und der Kampf unter einer 1 Stunde zu bleiben läuft in den Köpfen auch noch ab.
20.13 Trotz Schmerzen vom grossen Zeh bis zum kleinen Finger sind alle im Ziel. Geschaft, aber glücklich.
20.20 Die nächsten Minuten gehörten den Finishern. Von vielen inneren und äusseren Kämpfen wird dem Umfeld berichtet, die Energiereserven mit Pommes und Fleisch wieder aufgefüllt und der Durst mit dem einen oder anderen Getränk gelöscht.
22.15 Gastgeberin Erika schliesst freundlich aber bestimmt die Badibeiz.
22.45 Das Grüppli Toussen/Oberlunnern plus eine Unterlunnerin kehren in der Kreuzstrasse ein.
23.30 Lichter löschen in der Kreuzstrasse, das Grüppli bleibt bei Kerzenlicht noch kurz sitzen, macht sich dann aber doch auf den Heimweg. Der Triathlon 2013 war wie immer ein Erlebnis.