Spiessrutenlauf bei erster JM-Disziplin

Die erste Disziplin der Jahrsmeisterschaft im neuen Jahr war der Hindernislauf. Michi liess sich dazu etwas Spezielles einfallen: Er teilte die anwesenden Turner in drei Gruppen auf, welche alle einen Teil der Halle zugewiesen bekammen und den sie nach ihrem Geschmack für den Hindernislauf präparieren konnten.

Der Hindernislauf präsentierte sich dann als ungemein schwierig und mitunter auch schmerzhaft. Manch einer hatte beim Aufstellen wohl gedacht, seinen Kontrahenten eins auszuwischen mit möglichst anstrengenden Übungen. Dabei ging aber vergessen, dass man selbst ja auch zu den Teilnehmenden gehört. So kam es, dass man sich auf im Kreis aufgestellte Stühle setzen, in affeähnlicher Manier umherschwingen, unter Bänken und dicken Matten hindurch robben, Purzelbäume schlagen, über Schwedenkästen springen und die Sprossenwand zweimal hinaufklettern musste. Bei diesem Spiessrutenlauf zogen sich mehrere Turner Prellungen und vor allem Schürfungen zu. Roger B. verlor noch beinahe ein Stück eines Zahnes und der Presi blieb nach eigenen Angaben um ein Haar in oder zwischen den Bänken stecken.

Ach ja: gewonnen hat René Grünenwald mit einer Zeit von knapp unter 50 Sekunden. Andere waren da schon beinahe 2 Minuten unterwegs. Komplettiert wurde das Podest von Manuel Bulliard und Martin Häberling.