Doppelsieg im K5 und ein Sieg bei den Herren

Bevor in einer Woche die Sektion an den Start geht, waren gestern Abend ab 18 Uhr die Einzelwettbewerbe im Geräteturnen angesagt. Eine ungewöhnliche Wettkampfzeit, mit einer eigenen Gerätereihenfolge (Boden, Reck, Sprung, Ringe und Barren) und einer turnfest typischen Wertung.

[IMG=left]/news/img/GETU/Muri_SiegKH2.JPG[/IMG]
Der letzte Auftritt an diesem Abend gehörten den Turnern (und Turnerinnen) der Kategorie K7 und Herren. Marco Bär musste wegen seiner Knieverletzung leider Forfait geben. Somit standen bei den Herren noch Patrik Wolflisberg und Stephan Niederhäuser im Einsatz. Im K7 bestritt nach dem Säuli-Cup Andi Häberling seinen zweiten Wettkampf in dieser Saison. Die Teilnehmerfelder waren mit vielen Einheimischen gespickt und so war auch die Stimmung echt gut. Aber auch die aus Obfelden angereisten Fans liessen sich nicht lumpen und klatschen Lautstark nach den Darbietungen „unserer“ Turnerinnen und Turner. Vielen Dank!
Der Notenlevel war eindeutig höher, jedoch nicht nur weil es bereits 21.30 Uhr war, sondern weil auch der Leistungslevel da und dort gestiegen ist. Im K7 konnten super Übungen bestaunt und beklatscht werden, und einige Male wurde auch Andi über die Lautsprecheranlage wegen seinen guten Noten erwähnt. Bis auf’s Reck, welches ihm nicht optimal gelungen ist, darf er auf ein tolles Notenblatt blicken: Boden 9.55, Ringe 9.40, Sprung 9.50, Barren 9.45 und Reck 9.20. Sein Punktetotal von 47.15 reichte am Ende für den guten 5. Rang.
Bei den Herren stand mit Patrik, der seit ein paar Jahren in Muri wohnt, schon „fast“ ein Einheimischer im Einsatz. Der Trainingsaufwand in den letzten Wochen beschränkte sich auf Barren und Schaukelringe und man durfte gespannt sein wie er (und auch Stephan) sich an den anderen Geräten schlagen würden. Stephan schien die Note 9.00 für sich gemietet zu haben, denn am Boden, Barren und den Schaukelringen wurden seine Darbietungen mit dieser Wertung belohnt. Das mangelnde Training an den restlichen Gerät hat bei Patrik keinen Einfluss gehabt; auf alle Fälle machte es diesen Eindruck. Mit seiner Routine erturnte er sich eine Topnote nach der Anderen: Boden 9.45, Ringe 9.40, Sprung 9.10, Barren 9.55 und Reck 9.65. Mit einem Total von 47.15 gewann Patrik diesen Wettkampf in überzeugender Art. Stephan erreichte 44.85 (die 9.00 konnte er dann doch nicht durchziehen) und platzierte sich auf dem 5. Rang.

Wie es den Turnerinnen und Turner der Kategorie K5 und K6 ergangen ist wollt ihr noch wissen?- Die Rangliste und Bilder ansehen? …, dann weiterlesen unter [URL=http://www.tvobfelden.ch/geraeteturnen/berichte-und-resultate/turnfest-muri/index.php][Bericht Muri][/URL]