15. Juni 2024

Sommerprogramm FRO 2023

Auch dieses Jahr haben uns die Leiterinnen ein tolles Sommerprogramm zusammengestellt, dass wiederum rege genutzt wurde.

In der ersten Woche hat Gerda einen Spaziergang in Bickwil vorbereitet. Bei schönstem Wetter machten sich 13 Frauen auf den Weg. Sogar eine Galerie mit handgezeichneten Bildern konnten wir noch besuchen, viele wussten gar nicht, dass diese existiert. Nach ca. 1 Std Marsch kehrten wir in Erikas Hüehnerhüsli noch ein, um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

Den zweiten Abend wurde von Colette organisiert. Eigentlich war eine Velotour in der Reussebene geplant, doch dieses Mal hat uns das Wetter einen Streich gespielt. Kurzfristig musste umgeplant werden und wir trafen uns auf dem Parkplatz beim Restaurant Reussbrücke für einen kurzen Spaziergang. Bei leichtem Regenschauer dafür mit einem grossartigen Regenbogen genossen wir die Natur in der Nähe der Reuss. Anschliessend kehrten wir in der Reussbrücke ein. Natürlich sind wir nicht aufgefallen, nur kurz die Tischanordnung auf den Kopf stellen, bis alle daran Platz fanden. Als Belohnung bestellten wir uns alle ein feines Dessert und verbrachten noch einen lustigen Abend.

Da es in der dritten Woche eine Pause gab, freuten wir uns auf die vierte Woche. Dieses Mal mit Irene. Gemeinsam fuhren wir an den schönen Türlersee. Bei trockenem, aber etwas kühlerem Wetter, spazierten wir um den See. Für den gemütlichen Teil trafen wir uns im Restaurant Erpel. Auch hier durfte natürlich ein Dessert nicht fehlen. Und so ging auch dieser Abend langsam dem Ende entgegen.

Als letztes war Mirj an der Reihe. Mit ihr machten wir uns auf den Weg nach Zug. Dort erwartete uns ein Detektiv Trail durch die schöne Altstadt von Zug. Das Wetter war prächtig und es entstanden wunderbare Fotos bei schönstem Sonnenuntergang. In zwei Gruppen lösten wir ein Rätsel nach dem anderen. Zur Halbzeit erwartete uns Mirj mit einem überraschenden Apéro am Seeufer, wo sie zum Schluss den Moscato noch an Fremde aufdrängen musste, damit der Rucksack etwas leichter wurde. Nach kurzer Pause ging es weiter mit dem Trail bis hinauf zu einem schönen Aussichtspunkt, wo wir mit einem wunderschönen Blick über Zug belohnt wurden. Auch dort hat Mirj uns noch einen Schmaus mitgetragen. Mit vielen guten Gesprächen und gefüllten Bäuchen genossen wir noch den restlichen Abend, bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten. Ein paar Wenige zog es dann noch weiter, für einen Schlummi im Roots.

An dieser Stelle ein grosses Dankeschön, den Leiterinnen für die tollen Ausflüge am diesjährigen Sommerprogramm und euch Frauen für das Interesse und das rege Teilnehmen.