24. Mai 2024

Veteranen-Wanderung vom 19. Juli 2023

Auch die heutige Teilnahme von 16 „rüstigen Schuehni’s“ (selbstredend positiv gemeint!) zeigte einmal mehr, dass offensichtlich viele Kameraden immer wieder gerne an diesen monatlich stattfindenden und gut organisierten Wanderungen teilnehmen wollen.
Mit der SBB in Zug angekommen, bestiegen wir schon bald das bereitstehende Postauto nach Unterägeri. Das Postauto einer anderen Linie führte uns dann schnurstracks auf den Raten, wo wir im schön gelegenen Restaurant Raten den verdienten Kaffee mit Gipfel einzogen.
Danach gings wandernd auf der Strasse und durch Wiesenpfade leicht hoch Richtung Gottschalkenberg. Weiter gings zügig Richtung Gebiet Langenegg und Leinitobel und schon bald zeigte sich durch Waldlichtungen hindurch der Zürisee. Unmittelbar am Waldrand zur Chuenweid steht eine prächtige Massivholzhütte namens „Gruebi“, wo uns Wanderleiter Ueli Beyeler seinen im Rucksack – und mit unbändigem Willen hochgetragenen feinen Rotwein – als Apéro offerierte.
Die Wirtin des wenige 100m weiter unten liegenden Gasthaus Rossberg begrüsste uns herzlich und wir wechselten rasch unsere in der Gaststube reservierten Plätze nach draussen auf die breite Terrasse, von dort man eine wunderbare Rundsicht geniesst. Und selbst die leicht drohend aufkommenden dunklen Wolken konnten uns nicht irritieren und schon gar nicht unsere abermals gute Stimmung vermiesen! Die vife Anita bediente uns „Schlegel a Weggä“ mit einem wirklich feinen Mittagessen und der ausgesuchte Jeninser passte bestens dazu. Da wir über genügend Mittagszeit verfügten, war natürlich auch ein köstliches Dessert angesagt und danach noch ein gut verteilendes Digestif.
Als Ueli nach fast 2 ½ Std. zum Aufbruch aufrief, wanderten wir gemächlich Richtung Schindellegi hinunter. Fast schien es, dass wir im Dorf zu keinem Abschlussbier kommen könnten! Eine Hiesige teilte uns dann spontan mit, dass die nahe Bäckerei auch Bier anbieten würde, so dass wir doch noch genüsslich unser Blondes geniessen durften.
Mit der SOB und SBB gelangten wir über Wädenswil, Thalwil und Zug schon bald wieder im Säuliamt an. Ein abermals gelungener und spassiger Wandertag ging zu Ende und wir danken Ueli für die Organisation und für den offerierten Apéro.