17. April 2024

Die Turnfestsaison hat begonnen

Am Gym-Day in Grosswangen durften wir mit den Turner & Turnerinnen in den jeweiligen Disziplinen zweimal starten. Schaukelringe, Barren und Schulstufenbarren konnten an diesem Anlass in die Turnfestsaison starten.

Der frühe Vogel fängt den Wurm, genau dies stimmte auf uns zu.
Gegen 06:15 Uhr besammelten wir uns alle in Obfelden auf dem Parkplatz im Zendenfrei. Insgesamt 13 Turner und 15 Turnerinnen machten sich auf den Weg nach Grosswangen (LU)

Da der SSB die ersten unserer Gruppe waren machten sich die 8 Frauen ready. Zuerst ein wenig einturnen, nochmals die Übungen durchgehen und dann um 08:32 erklang die Stufenbarrenmusik. Da wir Draussen in einem Zelt turnen durften, war es auch ein wenig kühl. Dies machte uns aber nichts und wir waren glücklich und zufrieden mit unserer Leistung.
Leider waren die Wertungsrichter ein wenig strenger als wir es gewohnt waren und wir bekamen für unseren ersten Auftritt eine Note von 7.95. Da es ein Cup war, hatten wir am Nachmittag eine erneute Chance unsere Fehler zu verbessern.

Nach ca. 4h ertönte auch beim Barren die Musik, mit insgesamt 10 Turner startete die Vorführung. Gleich zu Beginn flog ein Turner durch die Lüfte. Nach dem spektakulären Start, turnten wir unsere Übungen mit einem Lächeln solide durch. Mit einer Note von 9.08 trotz ein paar Patzer und einem Sturz konnten die Turner mit ihrer Leistung zufrieden sein.

Kurz darauf waren dann noch die Schaukelringe im Einsatz. Unter freiem Himmel durften wir unsere Aufführung dem Publikum zeigen, für viele Turnerinnen und Turner war es das erste Mal unter diesen Bedingungen. Zudem war die Seillänge ein wenig kürzer als im Zendenfrei. Trotz diesen Umständen konnten wir eine saubere Aufführung darbieten und erhielten mit viel Glück eine 9.24. Dies war ein starker Start für unsere Riege.

Und nun durfte der Stufenbarren erneut turnen. Mit mehr Publikum und auch die Temperaturen waren ein wenig besser geworden, turnten wir mit viel Freude nochmals unser Programm. Nach dem letzten Ton der Musik klatschten wir uns gegenseitig ab und waren sichtlich zufrieden. Hat es gereicht ? Konnten wir uns verbessern ?  – Und wie !! mit ganzen 0.61 Punkten mehr als am Morgen erreichten wir eine Note von 8.56.

Da das Wetter immer noch trocken blieb, durften auch die Schaukelringe erneut das Programm vorführen, die Patzer vom Morgen konnten wir ausmerzen und zeigten nochmals einen starken Auftritt. Mit mehr Spannung im Körper und besser abgestimmten Übungen konnten wir die Note vom Morgen um 0.05 steigern und erhielten eine 9.29. Leider hat es am späteren Abend noch begonnen zu regnen und der zweite Auftritt wurde nicht für die Schlussrangliste gezählt.

Gegen 17 Uhr verschoben wir uns in das Festzelt um unser wohlverdientes Abendessen entgegen zu nehmen.

Der Abschluss das Tages machte der Barren. Nach langer Wartezeit und etwas Verspätung konnte wir als sechstletzte Vorführung des ganzen Tages nochmals auflaufen. Vor vollem Publikum, zeigten wir mit letzter Kraft nochmals was wir konnten. Mit einer 9.03 konnten nun alle in den verdienten Feierabend gehen.

Danach hiess es warten auf die Rangierung. Beim Schulstufenbarren erreichten wir den 7. Platz von insgesamt 9 Vereinen. Mit dem Barren platzierten wir uns auf dem 9. Rang von 14 Vereinen und die Schaukelringe erreichten den 5. Platz von 15 gestarteten Vereinen.
Rückblickend können wir auf einen gelungenen Start in die Saison blicken und freuen uns jetzt schon auf die kommenden Turnfeste ( 10./11.06 Turnfest in Wohlen b. Bern )

Bericht von Nathalie Niederhäuser, Nico Nussbaumer