29. September 2022

Turnveteranen-Wanderung vom 21. September 2022

Bei schönem und vor allem wolkenlosen, aber doch etwas frischem Herbstwetter, haben sich 14 Veteranenkameraden zur heutigen Wanderung angemeldet.
Der Wandertag startete mit der SBB in Affoltern und kurz über deutsches Gebiet führend, Richtung Neuhausen am Rheinfall. Im dortigen Café (bezeichneterweise mit dem Namen „Morgensonne“) genehmigten wir gemütlich Kaffee und Gipfeli, welches von Rolf Bär grosszügig gespendet wurde.
Die knapp 3-stündige Wanderung begann unmittelbar beim gegenüber liegenden und zurzeit mächtig tosenden Rheinfall. Beim „Nohlemer-Rheinsteg“ (Nohl politisch zur Gemeinde Laufen-Uhwiesen ZH gehörend) wechselten wir die Rheinseite nach Dachsen ZH und wanderten meist unmittelbar dem Rhein entlang Richtung Dachsener-Bädlianstalt „Bachdelle“ und nach rund 1 ¼ Std. wurde bereits zum schier obligaten Apéro ausgerufen! Der Organisator offerierte an einem lauschigen Örtchen Weisswein und hierzu wurden die vom Café Morgensonne spontan mitgegebenen restlichen Gipfeli noch verspiesen!  
Weiter ging es dann mit stetigem Blick auf den ruhig dahinfliessenden Rhein, dem leicht kupierten Rheinweg entlang Richtung AXPO-Kraftwerk Rheinau.
Zur vereinbarten Zeit sind wir dann im schier sagenumworbenen wie rustikalen Rheinauer-Restaurant „Buck“, welches Anno 1492 erbaut wurde, eingetroffen. Unsere bewirtende, flotte und vor allem spontane Beate (mit B!) realisierte sogleich, dass wir hier im „Buck“ unser Mittagessen umfassend geniessen möchten!  
Nach feinem Essen und bewusst oder vielleicht doch eher spontanem aber letztendlich wichtigem Dazugehörigen, bestiegen wir bei der unmittelbaren Haltestelle das Postauto nach Marthalen. Mit der SBB ging es dann über Winterthur zurück ins Säuliamt. Alle Kameraden konnten einmal mehr zusammen einen in allen Teilen vergnügten Wandertag erleben und wir bedanken uns nochmals bei den grosszügigen Spendern Rolf Bär und Jung-Veteran Daniel Weber.
Werni Frei