28. September 2022

Mögliche Fusion von Damenriege und Turnverein

Am Freitagabend, 01.07.2022 informierten die Vorstände beider Riegen am ausserordentlichen Turnstand die Mitglieder und Ehrenmitglieder über eine mögliche Fusion der Vereine. Im Zentrum standen die Erläuterung der Fusionsgründe. Ebenso stellten die Mitglieder zum Schluss anregende Fragen.

Gründe für eine mögliche Fusion
Die Bereitschaft und Motivation unserer Mitglieder, Vorstandsamt und/oder ein Amt in einem OK zu übernehmen, ist über die letzten Jahre gesunken. Dadurch sind im Vorstand einige Jahrgänge nur leicht oder schwach vertreten. Durch eine Fusion können Spannung zwischen den Vorständen von DR & TV reduziert werden. Die interne und externe Kommunikation kann verbessert werden.

Fusionsidee
Es bestehen grundsätzlich zwei Fusionsmöglichkeiten. Die Kombinationsfusion, wo alle beteiligten Vereine sich auflösen und einen neuen Verein gründen. Sowie die Absorptionsfusion, wo einer der Vereine bestehen bleibt und sich die übrigen Vereine auflösen und in den bestehenden Verein eingliedern. Die Idee des Vorstands wäre die Absorptionsfusion. Durch die Fusion könnte der Aufwand für die Führung und die administrativen Aufgaben zusammengelegt werden. Beides wird vereinheitlicht und zeitgemäss neu aufgebaut. Die bestehende Trainingsstruktur soll bestehen bleiben wie bisher.

Wichtig ist, dass dies nur ein Vorschlag der beiden Vorstände ist. Dieser wird von der Arbeitsgruppe geprüft.

Vorteile einer Fusion
Bei einer Fusion gäbe es weniger Vorstandsämter, welche abgedeckt werden müssten. Die Interessen & Ziele werden gemeinsam verfolget. Der Verein hätte eine zeitgemässe Vereinsstruktur. Man würde noch stärker als Einheit Auftreten. Es gäbe nur noch eine Vereinskasse. Die Administration und Koordination wären effizienter und das wichtigste das traditionelle Turnen bleibt erhalten.

Nachteile einer Fusion
Durch die Fusion würde die Struktur des Vereins verändert werden. Somit würde die Eigenständigkeit verloren gehen. Die Mitglieder könnten sich mit dem Verein weniger identifizieren. Die Stimme eines Mitgliedes hätte etwas weniger Gewicht da es mehr Mitglieder wären.

Auftrag der Arbeitsgruppe
Die Arbeitsgruppe wird aus Mitgliedern des Turnvereins und der Damenriege bestehen. Diese soll sich mit den konkreten Arbeiten rund um die Fusion befassen. Diese erstellen einen Vorschlag, welcher den Mitgliedern zur Abstimmung vorgelegt wird.

Zu den Arbeiten zählen:

  • Detaillierter Zeitplan erstellen
  • Budget & Finanzen ausarbeiten
  • Organigramm aller Ämter erstellen
  • Statuten erarbeiten
  • Stellenbeschrieb der Ämter und Funktionen verfassen (Pflichtenheft)
  • Vorstandsmitglieder suchen
  • Fusionsvertrag aufsetzen
  • Kommunikation an die Vorstände und Mitglieder

Weiteres Vorgehen
Im Januar 2023 wird die erste offizielle Abstimmung über die Fusion stattfinden. Ebenfalls werden die Mitglieder der Arbeitsgruppe gewählt.

Die Anregungen und Fragen der Mitglieder wurden aufgenommen und so gut wie möglich bereits beantwortet. Diese werden der Arbeitsgruppe weitergeleitet um ihnen als Stütze zu dienen.