Die Männerriege trainiert wieder – aber nur online

Auf Initiative von Christian Gerber fand gestern Donnerstagabend das erste Online-Training in der Geschichte der Männerriege Obfelden statt. Dabei wurde gut 30 Minuten trainiert und danach noch etwas „zusammen“ getrunken.

Es war ein Experiment. Um 20 Uhr wartete man gespannt, wie viele den Weg in die virtuelle Turnhalle finden werden. So 3-4 Mitglieder waren gleich schon mal mit dabei, sicht- und hörbar dank Kamera und Mikrofon. Wie auch in der Turnhalle, tauschte man sich aus, gab noch Ratschläge zu Bild und Ton. Schlussendlich waren gut 20 Männerriegler mit dabei, teils inklusive der ganzen Familie.

Pünktlich um 20.15 Uhr gab Christian den Startschuss zum Online-Training. Scheinbar direkt aus dem Zendenfrei. Bei seinem Videobild wurde im Hintergrund sogar geturnt. Was virtuelle Hintergründe alles möglich machen, konnte dann nach dem Training noch ausprobiert werden.

Verstärkt von seinem Sohn führte uns Christian durch verschiedene Übungen. Zuerst ein paar Dehnungen, dann am Boden und hin und her rennend soviel Platz wie jeder gerade hatte. Zugeschaltet waren die Mitglieder aus ihrem Dachstock, der eigenen Stube, von draussen und sogar vom Tessin. Ein kurzes Spiel schloss das Training ab: wer konnte am schnellsten eine Zahnbürste am Bildschirm zeigen.

Nach dem Training folgte der obligate Umtrunk. Jeder hatte Bier oder Wein oder sonst ein Getränk bereit und es wurde online angestossen auf die spezielle Situation. Organisator Christian, unterdessen virtuell vor dem Restaurant Kreuzstrasse stehend, bildete zufällige Gruppen in denen sich 4-5 Personen alleine unterhalten konnten.

Nach einigen Minuten waren wieder alle zusammengeschaltet und es wurde noch virtuelle Hintergründe ausprobiert: einmal ein Helikopter im Hintergrund, die Badi Obfelden oder gleich ein Palmenstrand am Meer – alles war möglich.

Nach und nach verabschiedeten sich die Männerriegler, dankten Christian und waren einhellig dafür, das Training am kommenden Donnerstag zu wiederholen. Vielen Dank an Christian für die Initiative!

Schreibe einen Kommentar