22. Mai 2024

Schlappe gegen Mettmenstetten

Am Dienstag stand das traditionelle Eishockeyderby gegen Mettmenstetten auf dem Programm. Man duellierte sich in der Trainingshalle des EV Zug und kam so um den Genuss herum, ein letztes Mal in der altehrwürdigen Hertihalle zu spielen. Diese wird nach dem Ende der laufenden Eishockeysaison abgerissen.

Ohne internes Trainingsspiel einige Wochen zuvor und mit nicht einmal drei ganzen Blöcken wurde das Spiel in Angriff genommen. Der TVO startete gut ins Spiel und erarbeitete die eine oder andere Torchance. In Führung ging dann aber Mettmenstetten – 1:0 stand es nach knapp 6 Minuten. Das Spiel war damit lanciert. Obfelden liess sich von diesem Rückstand aber nicht aus der Ruhe bringen und glich schon bald wieder aus. In der Folge gestaltete sich ein sehr ausgeglichenes Spiel, wobei Mettmenstetten ein leichtes Chancenplus zu verzeichnen hatte. Zur Pause stand es 3:3.

Nach Wiederanpfiff fiel der TVO leider aber komplett von der Rolle, liess jegliches taktisches Feingefühl vermissen und kassierte innerhalb von vier Minuten drei weitere Treffer. Von diesem Schock erholte sich Obfelden nur sehr schwer und so fielen bis zum Schluss noch einige weitere Mettmenstetter Treffer. Immerhin konnte Obfelden das letzte Tor verbuchen. Das Schlussskore lautete somit „zweistellig“:5 für Mettmenstetten.

Trotzdem verbrachten alle einen tollen Abend und zumindest auf unserer Seite konnte sich sicher niemand beschweren, er habe zu wenig Eiszeit erhalten.