17. April 2024

GETU: Erneut tolle Leistungen an der AZO in Rüti

Endlich war er da: der neue Trainer! Erfolgreich und ganz in grün/schwarz konnten sich die Geräteturnerinnen und –turner an den diesjährigen Regionenmeisterschaften in Rüti präsentieren. Für unsere sechs K1 Teilnehmer war es der erste Wettkampf. Die Nervosität war gross und die Regio war eine gute Gelegenheit das Erlernte einmal vor grösserem Publikum zu zeigen. Doch zuerst zu den TV’ler:

Im K5 musste sich Armin Häberling nicht nur den Herausforderern der anderen Vereine stellen, sondern die Konkurrenz kam auch aus den eigenen Reihen. Das Startgerät Minitramp gelang sehr gut, konnte er sich doch die Höchstnote von 9.25 unserer Gruppe ins Notenblatt schreiben lassen. Auch an den folgenden Geräten (Reck und Boden) gelangen ihm gute Übungen, und er konnte sich somit weiterhin Hoffnungen auf einen Podestplatz machen. Aber ausgerechnet an den Ringen hatte Armin kleine Patzern. Er fand nie den richtigen Rhythmus und auch der Abgang (Vorschaukeln mit ½ Dr zum Nsprg) gelang nicht nach Wunsch. Eine 8.40 war das Resultat; es galt nun am Barren das Motto „Alles oder Nichts“, und wieder in gewohnter Sicherheit turnte er seine Übung, die mit einer 9.15 belohnt wurde. Am Ende reichte es knapp nicht: mit 44.75 platzierte er sich auf dem guten 4. Rang, nur 0.05 Rückstand auf das Podest.

[IMG=right]/news/img/GETU/AZO08_MartinK6.JPG[/IMG] Im K6 startete Martin Häberling, und nach dem Minitramp war bereits klar: Martin war in Form. Der Doppelsalto gehockt turnte er zum sicheren Stand; eine 9.60 war die Belohnung. Auch am Reck (9.45) und am Boden (9.50) turnte er konzentriert und sicher. Nach knapp der Hälfte des Wettkampfes führte Martin mit dem Lokalmatador, und stärksten Konkurrent Matthias Kocsis aus Rüti, punktgleich die Rangliste an. An den Ringen turnte Martin zum ersten Mal wettkampfmässig einen Salto vorwärts als Abgang. Obwohl er leichte Standunsicherheiten in Kauf nehmen musste, gaben ihm die Wertungsrichter eine 9.40 (Matthias erhielt eine 9.50). Der Barren würde also darüber entscheiden, wer als Sieger den Platz verlassen durfte. Obwohl Martin an diesem Gerät schon einige Male den Sieg „vermasselte“, gelang ihm eine optimale Übung. Auch der neue Abgang (Salto vw.) turnte er sicher und erhielt eine 9.50. Matthias schien am Ende die Kraft zu fehlen, denn die Unsicherheiten im Handstand und diverse Zwischenschwünge kosteten ihm den Sieg. Martin gewann im K6 mit 3 Zehntel Vorsprung auf Matthias und lies auch alle anderen Rütener hinter sich; ein Obfelder reichte um Rüti im Schach zu halten 🙂

Im K7 waren nur 3 Turner am Start. Andi Häberling musste sich mit Christoph Zarth und Philipp Wyss um die Reihenfolge auf dem Podest streiten. Bereits das Reck zeigte: Andi ist gut in Form. Die 9.40 war eine gute Wertung, und auch am Boden durfte er sich mit der 9.30 die gleiche Note wie Christoph aufschreiben lassen. An den Ringen gelang Christoph der gestreckte Doppelsalto nicht nach Wunsch (5 Meter Sprint bis zum sicheren Stand), so dass Andi den Abstand verkürzen konnte. Am Minitramp zeigten beide tolle Sprünge, und beide erhielten für ihre Darbietungen eine 9.40. Auch hier musste der Barren entscheiden. Andi hatte noch kurzer Hand die Stemme vorwärts eingebaut, damit seine Übung den nötigen Schwierigkeitsgrad vorwies. Nach dem Salto zum sicheren Stand, und der 9.60 konnte er weitere fünf Hundertstel aufholen. Leider reichte es am Ende jedoch um einen Zehntel nicht: sein Total von 47.00 reichte für den tollen 2. Rang und Andi darf sich nun als Vize-Regionenmeister im Geräteturnen bezeichnen.
[IMG=left]/news/img/GETU/AZO08_AndiK7.jpg[/IMG]

Wie unsere jüngeren Geräteturner abgeschnitten haben wollt ihr nun sicherlich auch noch wissen; der folgende Link führt Euch zum Bericht und den Ranglisten: [URL=http://www.tvobfelden.ch/geraeteturnen/00000198670088307/0000009aaa09fd853/index.html]AZO Bericht[/URL]