17. April 2024

GETU-Erfolge in Effretikon

Zwei Wochen nach den diesjährigen Sommerferien nahmen die Geräteturnerinnen und –turner am vergangenen Wochenende an den Kantonalen Gerätemeisterschaften teil. Mit knapp 1600 Teilnehmer wohl einer der grössten Anlässe im Einzelturnen, wenn nicht der Grösste. Für die meisten unserer Turnerinnen und Turner der Höhepunkt im Jahr 2006. Doch für ein paar war dies noch nicht der letzte Wettkampf, doch dazu später in diesem Bericht.

[U]Kategorie 1[/U]: Mit 300 Turnerinnen und 64 Turner war die Konkurrenz in dieser Kategorie erneut umfangreich und stark. Alexandra erturnte sich bei den Jüngeren, Jessica und Gioia bei den Älteren, eine Auszeichnung. Für die restlichen Turnerinnen reichte es leider knapp nicht.
• Alexandra Kellenberger (62.) 26.25
• Jessica Meier (44.) 26.25
• Gioia Stucker (77.) 25.50
• Carmen Dubach (97.) 25.20
• Noelle Neininger (106.) 24.95

All unsere Turner konnten sich erneut mit guten Leistungen in Szene setzen, und platzierten sich unter den ersten 20-zig. Mauro reichten die 36.20 sogar für den 10. Rang, und am Reck (9.20) war David mit seiner Darbietung der sechst beste Turner.
• Mauro Nussbaumer (10.) 36.20
• David Dubach (14.) 35.95
• Sandro Anneler (17.) 35.80

[U]Kategorie 2[/U]: Auch in dieser Kategorie war das Feld mit 291 Turnerinnen einmal mehr gross, und die Auszeichnungen hart umkämpft. Ramona, Judith und Corina zeigten erneut gute Übungen und platzierten sich damit in der vorderen und auszeichnungsberechtigten Hälfte der Rangliste. Für die anderen drei Turnerinnen reichte es leider nicht.
• Ramona Anneler (80.) 26.15
• Judith Breuer (91.) 25.95
• Corina Stutz (120.) 25.60
• Anina Grucia (208.) 24.60
• Janina Moioli (222.) 24.45
• Vera Friedrich (273.) 23.00

Auf Grund der Resultate an den letzten Wettkämpfen durfte man sich in dieser Klasse bei den Turnern bereits ein bisschen Hoffnung auf einen Podestplatz machen. Leider gelang Luca am Boden jedoch keine optimale Darbietung. Sein Total von 36.05 reichte am Ende für den tollen 7. Rang von 64 Teilnehmer. Auch Nico konnte sich in der vorderen Hälfte des Feldes platzieren, und somit eine Auszeichnung nach Hause nehmen.
• Luca Esposito (7.) 36.05
• Nico Nussbaumer (26.) 34.55

[U]Kategorie 3[/U]:
Katja durfte sich auch an diesem Wettkampf berechtigt Hoffnung auf einen Podestplatz machen. Mit der Kategoriehöchstnote am Reck, und einem Total von 36.15, reichte es dann doch nicht ganz die Konkurrenz hinter sich zu lassen. Eine Auszeichnung war Katja jedoch mit dem 10. Schlussrang sicher. Auch Gina und Tanja platzierten sich noch auf einem der auszeichnungsberechtigten Ränge.
• Katja Frey (10.) 36.15
• Gina Esposito (57.) 34.40
• Tanja Bleuler (108.) 33.60
• Ilona Sennhauser (142.) 33.00

Bei den Turner waren 66 Teilnehmer am Start und man durfte gespannt sein, ob Yanik an die vergangenen Leistungen anknüpfen konnte. Am Minitramp ist er den ¾ gestreckten Salto zur Rückenlage so gut gesprungen, dass es für die Höchstnote in dieser Kategorie reichte. Mit 44.65 platzierte er sich auf dem sehr guten 5. Rang. Auch Severin und Michael durften mit ihren Leistungen zufrieden sein und eine Auszeichnung nach Hause nehmen.
• Yanik Meier (5.) 44.65
• Severin Zimmermann (15.) 43.40
• Michael Hofstetter (18.) 43.20

[U]Kategorie 4[/U]: Als einzige Turnerin aus Obfelden startete Anna Friedrich in dieser Kategorie. Die Verletzungspause im April/Mai zeigte immer noch ihre Auswirkung, und Anna konnte leider nicht an allen Geräten ihre Bestleistung zeigen. Sie platzierte sich mit 33.25 Pkt. auf dem 91. Rang.

Bei den Turnern durfte man in dieser Kategorie klar auf den ersten Sieg hoffen; – wenn da nicht die Turner aus Schattdorf wären. Am Ende hat sich Roman erneut selbst geschlagen, denn bereits am Startgerät Reck gelang ihm die Übung nicht wie gewünscht. Die Aufholjagd konnte also beginnen, doch trotz den Kategoriehöchstnoten am Boden (9.30), Schaukelringe (9.50) sowie der 2. Besten Note am Barren (9.60), reichte es am Ende „nur“ für den 2. Rang; mit 0.05 Pkt. Rückstand auf den Sieger. Luca (jüngster Turner dieser Kategorie) hat erneut gezeigt, dass mit ihm jederzeit zu rechnen ist. Mit einer flüssigen Reckübung (9.05) und einer überzeugenden Darbietung an seinem Lieblingsgerät Barren (9.20) platzierte er sich am Schluss auf dem sehr guten 8. Rang.
• Roman Niederhäuser (2.) 46.30
• Luca Launer (8.) 44.15

[U]Kategorie 5[/U]: Nach zwei Qualifikationswettkämpfen, an denen Melanie den 5. und 8. Rang belegt hatte, bestand berechtigte Hoffnung auf eine weitere Podestplatzierung und die erste Qualifikation einer Obfelder Turnerin für den Kantonalfinal (Ausscheidungswettkampf für die CH-Meisterschaften) in zwei Wochen. Sie enttäuschte sich und uns nicht, hielt dem Druck stand und platzierte sich mit 0.10 Pkt. Rückstand auf die Siegerin auf dem 3. Rang. Bravo Melanie, und viel Glück auf dem Weg zur CH-Meisterschaft!
Nathalie startete nach ihrer Verletzungspause von 6 Wochen (gebrochener, kleiner Zeh) wieder einmal an einem Wettkampf. Ihre Darbietungen waren bereits wieder auf einem hohen Niveau, und nur an den kleinen Ausführungsunsicherheiten konnte sich der Trainingsrückstand erkennen lassen. Wäre die Verletzung nicht gewesen; – und auch Nathalie wäre eine CH-Meisterschaftskandidatin.
• Melanie Niederhäuser (3.) 36.60
• Nathalie Niederhäuser (19.) 35.50

Bei den Turner stand Manuel Anneler im Einsatz. Die abgeänderten Barren- und Reckübungen sollten an diesen Geräten zu einer klar höheren Endnote beitragen. Der Wettkampf verlief soweit wie geplant, bis Manuel seine Bodenübung nicht wie gewohnt turnen konnte. Gescheitert ist er an der Rolle vorwärts zum Handstand, und bei der anschliessenden Improvisation hat er dann ein Element vergessen (Abzug 1.00 Pkt.) Das Punktetotal von 41.80 Punkten (28. Rang) reichten leider nicht zu einer Auszeichnung.

[U]Kategorie 6[/U]: Erneut musste Martin Häberling eine Zwangspause einlegen (Wachstumsfuge im Handgelenk gebrochen). Andi Häberling stellt sich somit der Konkurrenz erneut alleine entgegen. Da in den letzten Wochen nur wenig Zeit für das Training an den fünf Geräten zu Verfügung stand, musste auch Andi ungewohnte Unsicherheiten zu lassen. Trotzdem, oder wegen seiner Routine, gelang ihm ein guter Wettkampf (46.75), den er auf dem 4. Schlussrang beendete (0.05 Pkt. Rückstand auf das Podest!). Auch Andi wird somit in zwei Wochen, am 16. September an den Kantonalen Ausscheidungen für die CH-Meisterschaften im Einsatz stehen.

[U]Kategorie Herren[/U]: Mit Patrik und Stephan war Obfelden in dieser Kategorie erneut gut vertreten. Im starken Teilnehmerfeld von 13 Turner, ging es auch hier für Patrik um die Qualifikation für den Kantonalfinaltag. Seine 46.15 reichten am Ende zum auszeichnungsberechtigten 8. Rang, und Stephan musste sich, nach einem groben Patzer an den Schaukelringen, mit dem 12. Rang begnügen. Auch Patrik durfte sich am Ende, wie Melanie und Andi, als Teilnehmer des Kantonalfinals bezeichnen. Doch eher überraschend kam dazu, dass auch der Obfelder „Oldie“ Stephan sich für die Ausscheidungen qualifizierte.

Neben all den Einzelleistungen, konnte Obfelden auch in diesem Jahr wieder eine schlagkräftige Mannschaft melden. Mit Roman, Luca, Manuel, Andi, Patrik und Stephan durfte man sich zu recht Hoffnungen auf einen Podestplatz machen; und mit dem 2. Rang wurde dieser dann auch Tatsache. Herzlichen Glückwunsch der Mannschaft, und allen Einzelturnen zu den tollen und teilweise auch überdurchschnittlichen Leistungen am letzten grossen Wettkampf dieser Saison.

Für die Finaltagteilnehmer und CH-Meisterschaftskandidaten ist die Saison jedoch noch nicht zu Ende, und wir wünschen allen vier Teilnehmer viel Glück bei ihren Vorbereitungen. Alle anderen Turnerinnen und Turner „verkriechen“ sich nun wieder im Magnesiastaub, und bereiten sich im Trainingsalltag im Chilefeld und Zendenfrei auf die nächste höhere Kategorie
vor. Wir wünschen dabei allen viel Spass, Durchhaltewille und freuen uns bereits heute auf die Saison 2007.