Der Turnfestsieg im Geräteturnen geht an Stefan Meier

Im Einzelgeräteturnen ging es vor einer Woche um nichts geringeres als den Turnfestsieg. Dieser Sieg hat bei den Turnern einen speziellen Status, findet das Kantonale nur alle sechs Jahre statt. Der Einstieg in den Wettkampf gelang allen sehr gut. Stefan Meier entlockte den WR eine 9.80 (Barren) und nach dem Reck (9.50) sowie Boden (9.60) war klar, für den Sieg muss man ihn erst schlagen. Roman Niederhäuser und Martin Häberling konnten am Barren noch gut mithalten, doch am Reck mussten die beiden zu Boden. Leider kam noch je ein weiterer Sturz dazu und so war eine Platzierung auf dem Podest für beide in weite Ferne gerückt. Sandro Anneler und Emanuel Foster starteten am Boden ebenfalls gut in den Wettkampf. Emanuel konnte sich bis Wettkampfhälfte immer knapp vor Sandro halten und zeigte einen ansprechenden Wettkampf. An den letzten beiden Geräten (Barren, Reck) konnte Sandro sich dann jedoch an Emanuel vorbei turnen. Mit Rang 5 für Sandro und Rang 8 für Emanuel konnten sich beide eine Auszeichnung erturnen. Stefan liess sich in den letzten beiden Durchgängen nicht mehr von der Spitze verdrängen und gewann überlegen mit 48.45 und durfte sich am Sonntag in der Festarena als Turnfestsieger feiern lassen. Auch Roman (6. Rang) und Martin (7. Rang) erturnten sich noch eine Auszeichnung.

In der Kategorie Damen turnte Melanie Häberling nach vier Jahren Pause wieder einen Wettkampf. Auch Stephan Niederhäuser wagte sich wieder an die Geräte. Melanie hatte ihre Höchstnote am Boden (9.25) und Stephan an den Ringen (8.80). Mit 35.15 und Rang 8 verpasste Melanie am Ende die Auszeichnungen nur ganz knapp und auch bei Stephan reichte der 14. Rang für keine solche.

Bericht von Stephan Niederhäuser

Schreibe einen Kommentar