TV/DR Obfelden wird Regionenmeister am Schulstufenbarren und an den Schaukelringen.

Bei den Regionalmeisterschaften wird jede Disziplin zweimal geturnt und bewertet. Die Summe der beiden Bewertungen entscheiden dann um Sieg oder Niederlage.
Mit unserem Schaukelringprogramm durften wir um 08:00 Uhr die Regionenmeisterschaften in Schönenberg eröffnen. Dies taten wir mit einer überaus gelungenen Vorführung. Wir mussten keine groben Fehler in Kauf nehmen und konnten unser Können der Morgensonne präsentieren. Nicht nur die Morgensonne strahlte sondern auch unsere Augen als wir die Note 9.26 lesen durften. Mit dieser Wertung grüssten wir nach Halbzeit von der Klassementen Spitze. Nun galt es am Nachmittag mit einer zweiten sauberen Leistung diesen Platz zu verteidigen. Dieses Vorhaben konnte grössten Teils umgesetzt werden. Für die zweite Aufführung resultierte eine 9.15 der Rest ist Geschichte.

Nach einem Jahr Pause haben wir wieder eine Gerätekombination auf die Beine gestellt.
Neu mit den Geräten Barren und Schulstufenbarren und nicht mehr Sprung kombiniert mit dem Schulstufenbarren. Mit zwei sauberen praktisch identischen Vorführungen ohne grosse Fehler erturnten wir uns ebenso fast identische Noten. Im ersten Durchgang eine 9.26 und im zweiten eine 9.27. Sehr zur Freude der beiden Leiter Nathalie und Stephan Niederhäuser wurde die Teilnote für die Programmzusammenstellung mit der Höchstnote belohnt.

Der Schulstufenbarren startete mit ein wenig Verspätung mit der Aufführung. Da wir im Vorfeld schon ein Ziel hatten und wieder Regionenmeister werden wollten war der Druck ein wenig höher als sonst. Aber wir meisterten dies mit bravour und konnten mit der Synchronität und Ausführung punkten. Am Schluss wurden wir mit der Note 9.45 belohnt und hatten somit die Latte hoch gestellt, jetzt hiess es aber nicht auf den Lorbeeren ausruhen, denn am Nachmittag mussten wir, wie schon erwähnt, die Übung nochmals zeigen, da das Gesamttotal der beiden Noten zählte. Nach einer längeren Pause und extremer Hitze durften wir am Nachmittag die Aufführung nochmals wiederholen und konnten uns sogar um 0.05 Punkte steigern und erhielten eine Note von 9.50 für diese Darbietung.
Für Einige war bereits klar, dies wird eine gelungene Titelverteidigung. Nun hiess es aber warten und warten bis zur Rangverkündigung.

Gegen 11 Uhr starteten wir beim TeamAerobic in der Sonne. Mit vielen Fans durften wir unsere Darbietung zeigen und mit einem kleinen Fehler beendeten wir die Show.
Am Ende konnten wir eine Note von 8.72 entgegen nehmen.
Auch beim TeamAerobic zählte das Gesamttotal also mussten wir am Nachmittag nochmals unser Können unter Beweis stellen.
Auch beim Aerobic konnten wir uns um 0.07 Punkte steigern und erhielten eine Note von 8.79.

Am Barren mussten wir aufgrund von Abwesenheiten und deshalb teils langen Turnpausen Abzüge in der Programmzusammenstellung hinnehmen. Diese konnten im ersten Durchgang mit tollen Einzelausführungen und Synchronitäten wettgemacht werden, sodass unsere Vorführung mit einer 9.20 bewertet wurde. Im zweiten Durchgang hatten wir Materialpech…ein Barren entpuppte sich als regelrechtes Zittergerät, da er mehr einer wackligen Hängebrücke ähnelte als einem Barren. So litten leider auch unsere Einzelausführungen und Synchronitäten darunter. Nichts desto trotz konnten wir uns eine 9.13 gutschreiben lassen.

Gegen 18:45 Uhr begann dann die Rangverkündigung. Gespannt warteten die Stufenbarrenfrauen auf ihren Rang und endlich hiess es: Regionenmeister 2017 am Schulstufenbarren TV/DR Obfelden. Ebenso konnten sich die Schaukelringler freuen, denn auch sie holten sich den Titel. Zudem sicherte sich der TV/DR Obfelden den Vize-Regionenmeistertitel in der Gerätekombination, sowie den 4. Platz mit nur 0.07 Punkten Rückstand auf den Drittplatzierten am Barren. Für das TeamAerobic reichte es für den guten 5. Rang mit nur 0.34 Punkten hinter dem 1. Rang.

geschrieben von Nathalie Niederhäuser und Stefan Meier

Schreibe einen Kommentar