Turnfest Weiningen mit 25.86 Punkten!

Mit einer Gesamtpunktzahl von 25.86 erreichte der Turnverein gemeinsame mit der Damenriege in der 1. Stärkeklasse den guten 10. Rang. Ein Resultat, welches sich sehen lassen kann.

Bei extremer Hitze konnten wir uns glücklich schätzen, dass unsere Wettkämpfe bereits um 13.30Uhr vorüber waren und wir somit während den Höchsttemperaturen schon Unterschlupf an einem schattigen Plätzchen suchen konnten. Trotzdem war wassertrinken und abkühlen zwischen den Disziplinen das Wichtigste, damit wir mit voller Energie die nächste Disziplin in Angriff nehmen konnten.

Die GETU’ler des Turnvereins starteten, wie auch schon in Stein, mit ihrem Ringprogramm. Diesmal jedoch unter freiem Himmel, was für die meisten ein Novum war. Während die Einen diese neue Situation sofort geniessen konnten, hatten Andere schon mehr Mühe damit. Infolge dessen schlichen sich ein paar ungewohnte Fehler ein, die sich leider auch ein bisschen auf die Note auswirkte. Mit den erhaltenen 8.86 Punkten darf man aber trotzdem zufrieden sein.

Dem Barrenteam gelang ihre Vorführung, bis auf ein paar kleinere Fehler, wunschgemäss. Sie konnten somit ihre Leistung von Stein bestätigen und erhielten mit dem 8.94 Pkt. lediglich eine um 0.06 tiefere Note. Darauf dürfen sie, bei dem etwas strenger angewandten Notenmassstab sehr zufrieden sein.

Mit der Gerätekombination, die in Stein noch die schwächste Disziplin war, beendeten die GETU’ler ihren 3-Teiligen Wettkampf. Den Turnern und Turnerinnen gelang eine gewaltige Steigerung in der Synchronität und dem Turnen zum Takt. Dies gefiel auch den Wertungsrichtern und sie einigten sich auf die Note 8.98, was für uns eine Verbesserung von 0.43 Punkten bedeutet. Somit wandelte sich die Gerätekombination von der schwächsten zur stärksten Disziplin.

Das Fachtest Team startete von der Damenriege als Erstes. Die erste Aufgabe, das neu ausgelegte Spiel Goba lief leider nicht ganz nach den Vorstellungen unserer Damen. Dass anders gezählt wurde als noch in Stammheim, trug auch nicht zu einer Verbesserung bei. Bei der zweiten Aufgabe, dem Beachball, war das klar ernannte Ziel die Steigerung gegenüber der Leistung in Stammheim, was ihnen hervorragend gelang und mit der Note von 9.38 belohnt wurde, dies führte dann zu einem Gesamtresultat im Fachtest von einem 8.57, mit der sich alle Beteiligten zufrieden zeigten.

Auch im Schulstufenbarren durften die 13 Turnerinnen ihre Darbietung stolz präsentieren. Trotz einigen kleinen Fehlern wurden sie schlussendlich mit der Note von 9.09 belohnt. Somit verbesserten sie ihre Note vom vorherigen Turnfest in Stammheim um 0.06 Punkte und dürfen sicherlich stolz auf ihren Auftritt sein. Im TeamAerobic konnten sich die „Tänzer“ ebenfalls verbessern und mit einer Gesamtnote von 8.08 die Darbietung beenden. Im Grossen und Ganzen war das Team mit dem Auftritt zufrieden und freut sich auf das neue Programm im nächsten Jahr.

Die Leichtathleten konnten mit ihren Leistungen am TF Weiningen zufrieden sein. In der Pendelstafette legten sie eine bemerkenswerte Steigerung von 8.13 Punkten in Stein auf 8.64 Punkte hin. Bemerkenswert besonders da in Weiningen die Truppe einige junge Turner mehr aufwies als noch zwei Wochen zuvor. Der Start in den Wettkampf war also geglückt. Im Schleuderball konnte die Note mit 8.03 knapp gehalten werden, trotz eines Nullers von einem der Teilnehmenden. Im Kugelstossen schliesslich konnten die Turner nicht die gleichen Leistungen wie zwei Wochen zuvor abrufen. Mehrere Stösse misslangen vollkommen oder wirkten kraftlos. Mit 7.86 konnte dennoch ein zu grosser Verlust an Punkten vermieden werden.

LA-OT Roger Vögtle zeigte sich mit den Leistungen zufrieden. „Wir können eigentlich noch überall zulegen. Am meisten liegt wohl noch im Kugelstossen drin. Aber auch im Schleuderball können wir noch etwas rauskitzeln. Dennoch bin ich zufrieden mit den Leistungen. Besonders freut mich auch der tolle Drive innerhalb der Truppe.“

Am Sonntag stand dann noch der Fahnenmarsch mit allen Ehrungen der Turnfestsieger auf dem Programm. Mit Martin Häberling, der den Gerätewettkampf in der Kategorie 7 für sich entscheiden konnte, hatten wir sogar jemand aus unserem Verein dabei.
Nach diesen Feierlichkeiten machten wir uns sichtlich erschöpft aber zufrieden mit der Leistung auf die Heimreise.

Wir freuen uns schon jetzt auf die anstehenden Turnfeste nächstes Jahr

Die Resultate im Überblick:

SR: 8.86                 BA: 8.94                GK: 8.98

FTA: 8.57              SSB: 9.09              TAe: 8.08

PS80: 8.64           SB: 8.03                 KUG: 7.86