Damenriegereise 18./19. September

Die meisten trafen sich im Postauto, ausser die von Ottenbach, Mettmenstetten (oder wie schreibt man das jetzt?) oder Affoltern kamen. In Affoltern stiegen wir in den Zug nach Zürich und weiter gings nach Romanshorn. Dort mieteten wir Velos und los gings. Am Anfang waren sie noch ganz bequem aber unser Hinterteil schmerzte nach kurzer Zeit schon. In Kreuzlingen machten wir unser Mittagshalt. Wir diskutierten über Bodenwellen und Hänger. Jetzt tat uns nicht nur der Hinter weh auch die Gesichtsmuskeln waren erschöpft wegen dem vielen lachen. Danach gings weiter nach Stein am Rhein. 50 Km fahren waren genug und wir gaben unsere Fahrräder wieder ab und schauten uns das Städtchen an. Nach einer Frappe/Kaffee Pause gings mit dem Zug nach Schaffhausen. Der Bus chauffierte uns in die Jugendherberge, wo wie unsere Zimmer bezogen. Kurz darauf liefen wir wieder in die Stadt runter. In einem italienischen Restaurant fanden alle etwas auch wenn es kein Fondue gab. Anschliessend schlenderten wir zur besten Gelateria in Schaffhausen. Die meisten schleckten ein Eis. Da unsere Jungmannschaft ins Bett gehörte ging die erste Gruppe wieder zurück in die Jugi. Der Rest begab sich noch ins Nachtleben. Leise versuchten wir dann ins Zimmer zu schleichen. Was leider sehr schwer ist wenn die Gruppe nur aus Frauen besteht. Scheinbar waren wir aber immer noch leiser als Sandra’s Kids. Den diese schlief einfach weiter. So hörten wir am nächsten Tag kein Mürren, wir wären zu laut gewesen. Nein es hiess „ Wiso hend er mich ned gweckt?“ Nachdem Z’morge fuhren wir mit dem Bus zum Rheinfall. Wir bestaunten den imposanten Wasserfall. Nach einer Weile liefen wir los. Alles dem Rhein nach Richtung Rheinau. Zwischendurch suchten wir ein sonniges Plätzchen und machten es uns bequem für die Mittagspause. In Rheinau angekommen suchten wir eine Beiz. Dies stellte sich aber als gar nicht so einfach heraus. So liefen wir durch ganze Dorf bis wir endlich eine Gartenbeiz fanden. Dort belohnten wir uns dann mit einem Coup. Die, die noch nicht genug gehabt hatten assen noch Fische oder Schildkröten aber welche besser sind fanden wir nicht heraus und die Snackpackungen waren irgendwann leer. Mit dem Postauto begann die Heimreise und mit dem Postauto endete sie auch. Danke an Steffi W. fürs das organisieren der Reise.

Noch ein paar Schlagwörter, die uns auf der Reise begleitet haben:
-Aua mis Füdli
-Velofahrer
-James Bond
-Lache
-Oho
-Schlüssel
-Kindersitz
-Hänger
-Bodewelle
-Sudoku
-Schnarchle
-erlebnissrichi Nacht
-Anti Facebook grundierig, nei gruppierig
-Team Turtle
-23. Mai 2015 Hochzeit von Romana mit ???
-Truurigi Sunneblueme
-Uhrziet
-Schwule Kugi
-Hunger
-Glace ohni Rahm
-Hugo
-Schlusslichtli
-Kiosk = Corinne
-Ungesund = Corinne
-Jägermeister, oder wie heisst das Teil zum esse?
-Die Scheisse ist voll
-es isch 5 vor 20 vor eis
-mittadura
-ich bi so lang müed bis ich wach bin!